Kategorien
Projekte

Schulfest des Fördervereins

Unsere Schul-Gemeinschaft lebt wieder auf! 

Das Sommerfest der Hellwegschule war ein besonderes: 
Erstens, weil es seit dem Beginn der Corona-Pandemie die erste Veranstaltung war, den die Schüler der Hellwegschule mit ihren Eltern, den Lehrern & dem OGS-Kollegium gemeinsam begehen konnten. 
Zweitens, weil der Gedanke zur Förderung unserer Schul-Gemeinschaft durch eine Initiative des ‚Förderverein der Hellwegschule e.V.‘ und des Landes Nordrhein-Westfalen zur Umsetzung des „Neustarts Miteinander“ aufgegriffen und umgesetzt wurde. 

Unser Schulfest – unter dem Motto „sportlich – kulinarisch – magisch“ – fand am Samstag, den 03.09.2022 statt. Den Auftakt machten die Schüler mit einem großartigen Völkerballturnier. 

Foto: A. Manczyk

Das ganze Rahmenprogramm wurde – neben der kulinarischen Verköstigung – durch den Ballonkünstler Marcel Sander, einer Hüpfburg, einer Fußball-Dart-Scheibe, einer Fotobox des Fotografen Nico Schmitz, dem überragenden Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Berge und dem magischen Abschluss durch den Zauberer Ludgero gebildet.

Foto: A. Manczyk

„Unser Ziel war es, den Kindern und allen Anwesenden eine schöne Zeit zu bieten und diese gemeinsam auf dem Schulgelände zu erfahren und auch den Raum für viele großartige Eindrücke und Gespräche zu ermöglichen. Genau das war in den letzten Jahren kaum bis gar nicht möglich!“, so die Leitidee des Fördervereines der Hellwegschule.

An dieser Stelle möchte der Förderverein ausdrücklich ein herzliches Dankeschön sagen! Vor allem an 

  • die zahlreichen (Eltern-)Helfer vor, während und nach dem Fest! Ohne euch wäre das alles nicht so reibungslos verlaufen!
  • alle Teilnehmer, dass es zu keinem Parkchaos kam! Die vielen Fahrräder und Fußgänger waren ein Augenschmaus! 
  • alle aktiven Organisationsmitglieder, die immer mit hohem Engagement dabei waren und alles für dieses Fest gegeben haben!
  • unsere Schulleiterin Frau Pfützner und dem gesamten Lehrerkollegium, die uns die Chance für dieses Fest in der Schule gegeben haben!

Vielen, vielen Dank! Uns – dem Förderverein – hat es Spaß gemacht und wir freuen uns auf die kommenden Aufgaben mit und für euch, vor allem aber: für unsere Kinder!

Was wir auch schon jetzt mitteilen können: 
Das erste unserer Projektziele können und wollen wir dank der zahlreichen Spenden sehr zeitnah umsetzen! Unsere Klassen sollen mit den „Pausen-Spiele-Boxen“ ausgestattet werden!

Wir haben gemerkt, dass der Förderverein mit euch Eltern vor allem eins leisten kann: wir können gemeinsam Großartiges für die Schule bewegen! 

Wer noch gerne eine Spende für die verbliebenen Projekte machen möchte:

  • Schulhofbemalung
  • Klettergerüst auf dem OGS-Gelände

Hier unsere IBAN: DE85 4416 0014 1318 5403 00

Konto-Inhaber: Förderverein der Hellwegschule e.V.

Bank: Volksbank

Verwendungszweck: Projekt Schulhof / Projekt Klettergerüst

PS: Wir stellen euch auch gerne Spendenquittungen aus. 

Sprecht uns gerne per E-mail an: foerderverein.hellwegschule@gmail.com

Euer Förderverein

Kategorien
Projekte

„Wir wollen Mobbingfrei“

Am Freitag kam Tom Lehel zu uns an die Hellwegschule, um sein Programm „Wir wollen Mobbingfrei“ vorzustellen.

Ziel des Programmes ist es, das eigene Verhalten im Umgang miteinander zu reflektieren. Es geht darum zu lernen, Verantwortung für das eigene Handeln und das Nicht-Handeln zu übernehmen. Zusammen sollen sie eine gute Umgangskultur für ihre Klasse schaffen: Jedes Kind muss sich wohl und respektiert fühlen können. Wir wollen Lehrkräfte fortbilden und in ihrer Rolle als Moderatoren stärken. Eltern müssen wir über Cybermobbing/Mobbing aufklären und ihnen Hilfestellung bei Fragen der Medienerziehung und sicheren Mediennutzung ihrer Kinder geben. (entnommen: https://www.bkk-wf.de/revista/2021-2/tv-star-tom-lehel-geht-auf-tour-wir-wollen-mobbingfrei/)

Die Kinder haben alle ganz toll mitgemacht und sehr viel Spaß gehabt. Natürlich haben auch alle viel gelernt!

Foto: T. Pfützner
Foto: T. Pfützner
Kategorien
Erasmus+ Handball Projekte

Erasmus+ Besuch der Partnerschulen 08.-13.05.2022, in Hamm

Hellwegschule in Hamm                   

Ecole Marcel-Pagnole in Neufchateau

Szkola Podstawowa nr 10 in Kalisz 

Instituto compensivo Rosmini in Crotone

Urheberrecht: sedecon solutions

Montag; 09.05.2022

Urheberrecht: sedecon solutions

Unsere Gäste erreichen Hamm!

Dienstag, 10.05.2022

Urheberrecht: sedecon solutions

„Little school in the prairie“ – das ist der erste Eindruck den Valerie aus der Ecole Marcel-Pagnol in Neufchateau in Worte fasste, als sie mit dem morgendlichen Shuttle-Bus die Hellwegschule zum ersten Mal sah. Dass diese Schule weit mehr ist, lernte sie in den folgenden erlebnisreichen und spannenden Tagen in Hamm kennen.

Urheberrecht: sedecon solutions

Es begann am Europatag mit dem begeisterten Empfang der 12 Kinder und 14 Lehrkräfte aus Kalisz, Neufchateau und Crotone an der Hellwegschule. Die Schule ist mit den Flaggen der Partner und der Europaflagge geschmückt, das Projektlogo (100X100cm) hängt deutlich sichtbar am Tor. Die Klassen 4a und 4b und viele Lehrkräfte empfangen die Gäste mit einem Begrüßungslied und einer kurzen Ansprache. Die örtliche Presse fotografiert den Empfang für den Westfälischen Anzeiger und schon nehmen die Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen die Gastkinder mit in die Klassenräume ihre Klassenräume. Dort findet an diesem Morgen ein erstes Kennenlernen statt. Die Kinder singen gemeinsam, erhalten über ein spielerisches Vokabeltraining einen ersten Eindruck der unterschiedlichen Sprachen und starten auch schon mit dem sportlichen Training auf dem Außengelände der Hellwegschule. Hier gibt es eine Tartanbahn, Fußballplätze, Basketballkörbe, große Rasenflächen und somit viele Möglichkeiten, sich im gemeinsamen Training näher kennen zu lernen. Ein weiteres Ziel ist die Vorbereitung auf das gemeinsame Sportfest, welches am letzten Tag der Schülerbegegnung stattfinden wird. Die Disziplinen der Bundesjugendspiele und des Sportabzeichens werden vorgestellt und geübt.

Urheberrecht: sedecon solutions

Währenddessen lernen die Lehrkräfte in einer gemeinsamen Fortbildung die Theorie der sportlichen Bildung in Deutschland / Nordrheinwestfalen kennen. Sportlehrer*innen der Hellwegschule stellen die Inhalte der Lehrpläne und die praktische Umsetzung an der Hellwegschule vor. Dabei wird deutlich, dass die Kooperationen mit verschiedenen Sportvereinen (HSC, ASV, TC Blau-Weiß Rhynern) großen Einfluss auf die gesundheitliche und sportliche Entwicklung der Kinder der Hellwegschule haben. Neben der Beratung der Lehrkräfte werden Trainer gestellt, die regelmäßig am Sportunterricht/Arbeitsgemeinschaften teilnehmen, Sportfeste werden mit (Wo)menpower und Sportgeräten unterstützt, die Sportgeräte und die Sportareale (einschließlich der Sporthalle) werden gemeinsam genutzt, im Nachmittagsbereich finden Sportkurse auf dem Schulgelände statt, die von den Trainern der Vereine durchgeführt werden.

Urheberrecht: sedecon solutions

Gemeinsam fahren alle Gäste zusammen mit einigen Lehrkräften und den Kindern der Europa-AG der Hellwegschule mit einem Bus zur Westpress-Arena. Dort warten Thomas Lammers, der Geschäftsführer des ASV und einer der Bundesligaspieler auf unsere Schülerinnen und Schüler. Innerhalb von 2 Stunden werden so aus diesen zwei Handballmannschaften, die miteinander spielen. Im gemeinsamen Training schauen die Kinder aus Polen, Italien, Frankreich und Deutschland voneinander ab, wie sie sich sportlich warm machen, wie sich die Mannschaft aufbaut, welche Regeln gelten und natürlich, wie man Tore schießt. Als die Lehrkräfte von ihrer Besichtiungs- und Informationstour mit Thomas Lammers durch die Westpress-Arena zurück kommen, haben sie nicht nur die wesentlichen Elemente der Halle sondern auch die Elemente der Kooperation mit unserer Hellwegschule kennengelernt und können nun ein Handballspiel der Kinder beobachten, dass regelgerecht stattfindet. Für die Torschützen, die ein Tor in das Handballtor unseres ehemaligen Schulleiters Jürgen Lethaus platzieren können, gibt es ein dickes Geschenkepaket, über das sich alle sehr freuen. „Maxi“, das Maskottchen des Handballvereins ASV, befindet sich inzwischen schon in den viert beteiligten Ländern und erinnerst an die erlebnisreichen Tag in Hamm. Natürlich hat Jürgen Lethaus es sich nicht nehmen lassen, jedem Kind einen Treffer zu ermöglichen. In Zukunft werden wieder Spieler des ASV zu uns in die Schule kommen, um unsere Schüler zu trainieren; wir werden die Spieler bei Bundesligaspielen mit Schüler*innenn beim Einlauf in die Halle begleiten und Unterstützung bei Sportfesten durch den Verein erhalten.

Urheberrecht: sedecon solutions

Im Anschluss an das intensive Training wandert die gesamte Gruppe mit Lunchpaketen bestückt in den Maximilian-Park, um dort den Nachmittag mit Schmetterlingen und den zahlreichen Spielplätzen zu verbringen. 

Urheberrecht: sedecon solutions
Urheberrecht: sedecon solutions

Die Lehrkräfte fahren nach einem zweistündigen Aufenthalt im Maxipark mit öffentlichen Verkehrsmitteln in das Martin-Luther-Viertel. Dort wartet eine Kunst- und Kulturführung auf sie, die vom Vorsitzenden des Martin-Luther-Fördervereins, Werner Reumke, begleitet wird. Im gesamten Viertel sind die Spuren verschiedener Hammer Kulturschaffender an Häuserwänden, auf Dächern, in Kellern, Hinterhöfen und eigens dafür eingerichteten Ateliers zu bestaunen.

Urheberrecht: sedecon solutions
Urheberrecht: sedecon solutions
Urheberrecht: sedecon solutions
Urheberrecht: sedecon solutions

Ein gemeinsames Abendessen in einem typischdeutschen Speiselokal, zu dem die Kinder vom Park aus marschieren und die Erwachsenen mit dem Bus anreisen, rundet den Tag ab. Kartoffeln in allen möglichen Variationen werden verspeist und geben Anlass zum Austausch über unterschiedliche Essgewohnheiten. Auch Lehrkräfte der Hellwegschule, die nicht direkt an der Projektplanung beteiligt sind, kommen gerne zu den gemeinsamen Abendessen, da sie die Gelegenheiten nutzen, in das Gespräch mit den Gästen aus Europa zu kommen. 

Mit Linienbussen fahren die Gäste zurück in ihre Unterkünfte.

Mittwoch, 11.05.2022

Der zweite Tag beginnt für die Kinder wieder mit dem Aufenthalt in den Klassen, gemeinsamen Lernen und einem Besuch des örtlichen Regional-Radiosenders Radio Lippe-Welle-Hamm. Simone Niewerth, die Chrefredakteurin des Senders besuchte beide vierten Schuljahre und zeichnete Gespräche mit den Schüler*innen und Lehrkräften zum Projekt auf.

Urheberrecht: sedecon solutions

Die Lehrkräfte verbringen den Morgen mit einer Fortbildung in der Hellwegschule. Die Motivation, Entstehung und Entwicklung der Kooperationen mit den verschiedenen Sportvereinen werden ihnen von Jürgen Lethaus dargelegt. Da es ein Ziel unseres Erasmus+ Projektes ist, die gute Aufstellung der Hellwegschule im sportlichen Bereich als Vorbild für die Partnerschulen darzulegen, ist dieser theoretische Teil sehr wichtig für die mögliche weitere Entwicklung der Schulen. Absprachen und geltende Regeln werden diskutiert und miteinander verglichen.  Mitarbeiter der 1. Stunde, die die Kooperation mit begründet haben, leiten die Fortbildung und stehen bereit für Fragen der Anwesenden.

Urheberrecht: sedecon solutions

Im Anschluss ist der Rundgang der Gastlehrer*innen durch alle Klassen der Schule geplant. Diesen Teil des Vormittags genießen sie sehr, hier werden Vergleiche zur eigenen Schulkultur gezogen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten entdeckt, Fragen gestellt, Gespräche mit den Schüler*innen der Klassen geführt, Lieder gesungen, Begrüßungsformeln ausgetauscht und viel gelacht.

Auf Grund der Corona-Situation scheint uns eine Schulversammlung, die der ideale Ort zur Begrüßung und zum Austausch der Kulturen wäre, nicht möglich.

Urheberrecht: sedecon solutions

Zum Training für das Beach-Handball-Turnier am nächsten Tag gehen die Kinder der Europa-AG zusammen mit den Gastkindern zum nahe gelegenen Gelände des HSC. Dort nutzt die Gruppe das Beach-Feld, spricht Regeln für das Spiel ab und stellt Mannschaften auf.

Das Mittagessen wird in der Mensa der Hellwegschule gemeinsam mit Kindern und Lehrkräften eingenommen.

Urheberrecht: sedecon solutions
Urheberrecht: sedecon solutions

Eine besondere Busfahrt erwartet die Reisegruppe am Nachmittag. Alle Teilnehmer fahren mit der Europa-AG und einigen Lehrkräften der Hellwegschule in einem Panorama-Reisebus wichtige Sportstätten in Hamm an. Zuerst wird die Eishalle der Hammer Eisbären angefahren. Dort gibt es um diese Jahreszeit keine Eisfläche. Trotzdem genießen die Kinder es, sich auf der trockenen Fläche zu tummeln und so zu tun, als wenn sie auf dem Eis laufen würden. Zwei echte Hammer Eisbären, 9 und 10 Jahre alt, zeigen sich im echten Spieleranzug der Eishockeyspieler und zeigen auf dem Gelände, wie sie in den Sommermonaten auf Inlinern trainieren und sich fit halten. 

Nun geht es weiter zum Stadion der Hammer Spielvereinigung. Die Vielzahl an Fußballfeldern und die Geschichte des Vereins ist beeindruckend. Ein Besuch im Lager des Kanuvereins am Kanal überrascht alle durch die Vielzahl an Kanus, ihre geringe Breite und das 12er Drachenkanu. Der Ruderverein an der Lippe macht allen Lust auf eine Fahrt im Ruderboot, welches die jugendlichen Vereinsmitglieder zu Wasser lassen. Leider hat unsere Gruppe keine Zeit, daran teilzunehmen, da sie in das Rathaus zu einem Bürgermeister*innen-Empfang durch Monika Simshäuser eingeladen ist.

Foto: Stadtfotograf

Als Gastgeschenk erhalten alle Teilnehmer unseres Projektes eine Tasse mit der Skyline der Stadt Hamm. Frau Simshäuser (Bürgermeisterin) und Markus Kreuz (Dezernent Sport) gestalten den Empfang sehr kindgerecht und lassen viel Platz für Fragen der Kinder. Diese zeigen sich sehr interessiert an der Stadt, ihrer Größe und ihrer Vielfalt an Sportarenen. Natürlich wird auch hier ein Foto vor dem Rathaus gemacht, welches schon zwei Tage später in der örtlichen Presse zu finden ist. 

Foto: Stadtfotograf

Markus Kreuz ist der italienische Honorarkonsul in Hamm und führt das Italienische Honorarkonsulat im Hammer Rathaus. In diesen Räumen konnte die Schulleiterin der Hellwegschule, Tanja Pfützner, vor dem Treffen mit der Bürgermeisterin einen Kooperationsvertrag mit Cosmo Bellanova, dem Vorsitzenden des Vereins Vestfalia aus Werl abschließen. Aus dieser Kooperation heraus wird im kommenden Schuljahr eine Italienisch Arbeitsgemeinschaft an der Hellwegschule eingerichtet und vom Verein unterstützt.

Zum Abendessen ist wieder ein typisch deutsches Lokal für die Lehrkräfte aller Schulen angemeldet. Schweinebraten, Rouladen, Erbsen und Möhren, Kartoffeln folgen auf eine jahreszeitengerechte Spargelcrèmsuppe werden in einer alten Bauerngaststätte serviert. Welfencrème und Schwarzwälder Kirsch runden das Essen ab. Ein kleiner Gang durch den angrenzenden Bauerngarten gibt ein wenig Einblick in das Leben, wie es früher einmal war.

Donnerstag, 12.05.2022

Urheberrecht: sedecon solutions
Urheberrecht: sedecon solution
Urheberrecht: sedecon solutions
Urheberrecht: sedecon solutions

Der Tag startet mit einem großen Sportfest auf dem Gelände der Hellwegschule. Alle kooperierenden Vereine, der Förderverein der Hellwegschule und viele Eltern unterstützen die Schule bei dieser großartigen Veranstaltung. Sebastian Quenter, Sportlehrer der Hellwegschule, plant und organisiert dieses Fest. Das Fest beginnt mit einer gemeinsamen Begrüßung durch die Schulleitung und einem Warmlaufprogramm mit Musik, welches Eveline Pomplun leitet. Für jeden Jahrgang gibt es einen Startpunkt an einer sportlichen Aktivität. Es sind die Bereiche, die für die Bundesjugendspiele und den Erwerb des Sportabzeichens wichtig sind: Weitsprung, 30/50m Lauf, Standweitsprung, Weitwurf, Drehwurf. Die Gastkinder haben sie am ersten Besuchstag trainiert und werden nun, wie alle anderen Schüler von jeweils einer Lehrerin in Riegen durch die Stationen geführt. Die Ergebnisse sammeln sie auf einer Laufkarte, die anschließend bei den Klassenlehrer*innen abgegeben wird, damit die Ergebnisse für die Bundesjugendspiele und den Erwerb des Sportabzeichens eingetragen werden können. Den großen Abschluss bildet, wie schon viele Jahre zuvor, die letzte Runde des Marathon. Die Kinder der Hellwegschule beginnen immer im Frühjahr Kilometer für den Marathon zu sammeln, indem sie in den Pausen jeweils 1 km laufen. Diese Laufstrecken werden in den Klassen in Listen eingetragen. Zum Sportfest fehlen häufig nur noch wenige Kilometer bis die Marathonstrecke erreicht ist. Alle Kinder laufen diese Strecke nun am Tag des Sportfestes. Auch Kinder, die nicht genug Kilometer gesammelt haben, laufen mit. Es ist ein großes Ereignis auch für den Ortsteil Berge. Viele Familien stehen entlang der Laufstrecke und feuern die Läufer an, die so zu Höchstleistungen herausgefordert werden. Auch die letzten Läufer werden von den Kindern und Lehrkräften durch das Ziel motiviert, damit sie stolz auf sich sein können. Auch unsere Gäste aus Europa sind in diesem Jahr mit dabei und geben alles, um an das Ziel, die Hellwegschule zu kommen.

Zum Abschluss des Festes kommen alle Beteiligten noch einmal zusammen. Alle Kinder, die die Marathonstrecke erreicht haben, erhalten eine Urkunde. 

Urheberrecht: sedecon solutions

Besonders wichtig ist uns in diesem Jahr, dass wir gemeinsam ein Friedenslied singen, um die Wichtigkeit des Friedens und unseren starken Wunsch nach Frieden zum Ausdruck zu bringen. Das Lied gehört zu den Liedern, die wir aus der Ecole-Marcel-Pagnol als gemeinsames Liedgut vorgegeben bekamen „Frieden für alle“.

Urheberrecht: sedecon solutions
Video: A. Manczyk

Nach diesem grandiosen Sportfest wandern die Gäste, die Europa-AG und einige Lehrkräfte der Hellwegschule zum Gelände des HSC. Das Mittagessen findet in dem Restaurant „Auszeit“ des Vereins zusammen mit den Kindern statt. 

Die Gruppe der Lehrkräfte bekommt vom Geschäftsführer des HSC, Kai Hegemann, weitere Informationen über das Entstehen und die aktuelle Entwicklung der Kooperation mit der Schule aus Sicht des Vereins. Diese Fortbildung soll den Gästen die Möglichkeit geben, ein möglichst komplettes Bild über die Gründung und das Leben sowie die Vorteile einer Kooperation von Schule und Vereinen geben, damit diese Anregungen im eigenen Land aufgegriffen und evtl. umgesetzt werden können. Mit Kleinbussen bringt der HSC die Reisegruppe zuerst zu weiteren Stadien des Vereins. Dort wird der Aufbau und die Zielgruppe des Vereins an Beispielen verdeutlicht. Es entsteht ein vollständiges Bild über die Zusammenarbeit von Schule und Verein mit der Zielsetzung Gemeinschaft, Familien mit allen Altersstrukturen und Gesunderhaltung der Menschen mit Spaß und Ausdauer zu stärken.

Urheberrecht: sedecon solutions

Die Kindergruppe setzt ihre sportliche Aktivität fort und veranstaltet ein Beach-Handball-Turnier. Den Pokal gewinnt nach großem Einsatz und viel Spannung die italienische Mannschaft des Instituto comprensivo Rosmini. 

Nachdem alle Teilnehmer des Austausches mit Kleinbussen des HSC in die Innenstadt von Hamm gebracht wurden, startet das große Abschiedsfest auf der Leonardo-Bühne im Martin-Luther-Viertel.

Es sind viele Eltern vor Ort, vorübergehende Menschen halten an, sehen dem Bühnenprogramm zu, alle Lehrkräfte der Hellwegschule, einige Lehrkräfte des benachbarten Gymnasiums, der Städtebeauftragte der Stadt Hamm, Mitglieder des Städte-Partnerschafts-Vereins sowie des Martin-Luther-Fördervereins, Geschwister und Familien der Europa-AG-Kinder.

Wir starten mit einer Begrüßung und Vorstellung des Projektes „Speak, Sport, Click and Sing“. Die drei Partnerschulen erhalten das Projekt-Logo im Format 1×1 auf einer Plane gedruckt als Gastgeschenk, um es mit in Ihre Schulen zu nehmen. Die Musiklehrer*innen sorgen für ein Aufwärmprogramm, welches sie bei dem Besuch in Neufchateau kennen gelernt haben. Anschließend singen alle Schüler*innen und Lehrkräfte miteinander die Europahymne in verschiedenen Sprachen. Musikalische Begleitung erhält das Programm durch die Musiker Harald Sumik (Chorleiter) und Hans Grothe. Besonders bewegend erklingt das gemeinsam gesungene Friedenslied. Ungeplant treten nun verschieden Kinder mit Tanz- und Gesangsstücken auf. Sie erhielten großen Applaus und zeigten sich sehr stolz darüber. 

An langen Tischen kann nun die Gruppe den gelungenen Abschluss der Veranstaltung feiern. Bei Pizza, Pasta und Salat gibt es einen regen Austausch der ca. 80 Gäste. Als sich die ersten Gruppen später am Abend verabschieden, sind besonders die Kinder sehr traurig und es fließen Tränen.

Bei allen Partnern wird der Wunsch nach einer Fortsetzung des Projektes geäußert. Verabredungen werden getroffen, Vorfreude auf das Treffen in Crotone ausgetauscht. Niemand will sich damit zufrieden geben, dass bald Schluss sein wird. Morgen reisen alle in ihre Heimat zurück, doch:

„Wir machen weiter!“

Kategorien
Eulenklasse Fledermausklasse Monsterklasse Projekte

Afrikanische Rhythmen verzaubern die Hellwegschule. Karneval mit dem Trommelzauber

Die Kindern kamen in tollen Kostümen schon ganz aufgeregt in die Schule. In den Klassen wurde dann gefeiert, getanzt, gelacht und natürlich auch genascht.

Das absolute Highlight der Karnevalsfeier war natürlich der Trommelzauber, der in der Turnhalle stattfand. Nach Jahrgängen getrennt trommelte jedes Kind auf einer eigenen Trommel zu afrikanischen Klängen. Das war natürlich ein besonderes Erlebnis, welches allen Kindern eine riesige Freude bereitete.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom Förderverein der Hellwegschule und den Eltern.

Der Trommelzauber entführt Groß und Klein in eine andere Welt. Es fördert die musikalische Erziehung der Kinder und stärkt das Gemeinschaftsgefühl.

Fotos: F. von Koppenfels, M. Twiete, M. Bieker, C. Döring

Kategorien
Delfinklasse Projekte

Aktuelles aus unserem Kultur und Schule Projekt

Die Klasse 4b hat mit der Künstlerin Frau Donkervoort im ersten Schulhalbjahr zu verschiedenen Themen gearbeitet.

Unter anderem waren die Werke von einem Foto aus Laboe inspiriert. Die Sonnenblumen wurden nach Van Gogh gemalt und die Dripping Bilder sind in der Art von Jackson Pollock entstanden.

Aber seht selbst. Das sieht doch wohl toll aus!

Fotos: K. Donkervoort

Kategorien
Projekte

Neue Kooperation mit dem BISS

Die Hellwegschule wird zum „Experten im Lesen“.

Kategorien
Projekte

Die 4. Klasse arbeitet am neuen Projekt „Woodpeople“

Hier sind nun einige Fotos des Kultur und Schule Projektes, welches die Künstlerin Kirsten Donkervoort  aus Bönen  in diesem Schuljahr einmal in der Woche mit den Kindern der vierten Schuljahre unserer Schule durchführt.
Die Woodpeople, die später unseren Zaun verschönern sollen, werden im Stil von Pablo Picasso (Kubismus) zuerst auf Holzbohlen skizziert und im nächsten Schritt mit Acrylfarben bemalt.
Für weitere Termine des Projektes ist eine Weltreise mit der Gruppe geplant.
Wir sind gespannt, was sich dahinter verbergen wird.

Galeriebilder: T. Pfützner